Manuka Honig, Zurück zur Natur, Heilende Kräfte, Kräuter, Neuseeland Binenhonig Manukahonig, Manukastrauch
Die Blüte des Manukastrauchs | Copyright: wikipedia user Gerald.W

Ein neuseeländisches Sprichwort der Maoris besagt:

„He iti, he iti manuka“

„Mache dich nicht über einen kleinen Mann lustig –

er kann so stark wie Manuka sein“!

Was ist Manuka?


Der Manukastrauch (Leptospermun scoparium), ein entfernter Verwandter des  australischen Teeebaums, hat seine Heimat in den entlegenen, bergigen Region Neuseelands.


Für die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, hat Manuka als Heilpflanze traditionell eine besondere Bedeutung.

 

Die große Widerstandskraft von Manuka, seine Fähigkeit, auch unter den schwierigsten Bedingungen zu überleben, findet sich in Teilen dieser außergewöhnlichen Pflanze wieder.


So nutzen die Maori zum Beispiel die Blätter zur Desinfektion und zur Unterstützung der Heilung von Wunden und Entzündungen.

 

Ein Aufguss aus der Rinde oder der Blätter diente der innerlichen Anwendung bei Erkältungen, Blasenentzündungen und anderen Infektionen.


Allein an der Naturheilkunde Interessierten ist der Gesundheitliche Wert guten Honigs bekannt. Doch dass der neuseeländische – aktive – Manuka unter den Honigen eine ganz besondere Rolle spielt, ist bislang noch so etwas wie ein Geheimtipp.


Seine Effektivität bei einer Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten verleihen dem wertvollen Naturprodukt Manuka-Honig weltweit zunehmend an Bedeutung.


Im folgenden Prospekt-Download können Sie weiterlesen:
( Manuka-Honig- warum ist er besonders? / MGO, Methylglyoxal /  Wissenswertes)

Manukahonig - der Honig, der für Neuseeland steht!

Seine Wirkung wurde erst 1998 in Neuseeland entdeckt. "Aktiver" Manukahonig unterstützt Ihren Körper in mannigfacher Weise - innerlich wie äußerlich. 

Manuka-Honig, gewonnen aus dem Blütennektar des wilden neuseeländischen Manuka-Strauchs, hat wie alle anderen Honige dieser Welt – abhängig von Jahreszeit, Standort und Spezifika der Pflanze – variierende Qualitäten.

 

Was diesen Honig von allen anderen unterscheidet und ihn zu einer Ausnahmeerscheinung macht, ist sein extrem hoher Gehalt an Methyglyoxal. Ein „Stoff“ mit einem enormen Wirkungspotenzial. Entdeckt wurde er vom Team von Prof. Dr. Thomas Henle der TU Dresden.


Der neuseeländische Lieferant Manuka Health kooperiert mit den Dresdener Wissenschaftlern und trägt den Forschungsergebnissen mit der Einführung eines zuverlässigen Zertifizierungsstandards Rechnung:


MGO™ gibt den Mindestgehalt an Methylglyoxal im jeweiligen Manuka-Honig an. Zum Beispiel enthält ein Manuka-Honig mit der Bezeichnung MGO™100 mindestens 100 mg Methyglyoxal pro Kilogramm Honig, während der Wert MGO™400 einer Konzentration von 400mg/kg entspricht. Unser stärkster Manuka-Honig MGO™550 (UMF25+) enthält demnach 550 mg/kg.

Dieser wissenschaftlich zertifizierte Standard gibt Ihnen nun die Möglichkeit, unterschiedlich starke, „aktive Manuka-Honige für jeweils unterschiedliche „Zwecke“ einzusetzen. Laut Prof. Henle hat ein Honig ab einem MGO™ Wert von 100 antibakteriellen Wirksamkeit.

 

Bitte achten Sie darauf, dass in Deutschland aus rechtlichen Gründen für die gesundheitliche Wirkung von Lebensmitteln nicht geworben werden darf.

 

Wir gehen davon aus, dass Sie bei Bedarf in der Lage sein werden, sich alle gewünschten Informationen selbst zu besorgen.

Achtung: Wie bei allen teuren Produkten gibt es auch bei Aktivem Manukahonig bereits zahlreiche Nachahmerprodukte am Markt! Bitte achten Sie darauf, dass die Begriffe "UMF" und "MGO" geschützte Markenzeichen sind, die nur verwendet werden dürfen, wenn Honig im Originalbehältnis Neuseeland verlässt. Honig mit deutschem Etikett, der offensichtlich hier abgefüllt wurde, oder Tubenprodukte dürfen keine der beiden Bezeichnungen tragen. Hinsichtlich des Inhaltes können Sie nicht sicher sein, ob das Produkt evtl. gefälscht ist.

 

Hier habe ich für Sie
Manuka Honig Hersteller aufgelistet die ich verteibe

Native nz. Honig, Neuseeland, Manukahonig, Avocado Öl, UMF, MGO
Native nz. Honig, Neuseeland, Manukahonig, Avocado Öl, UMF, MGO