MYSTERIES-Magazin Nr.6 – Nov. / Dezember 2008

Stevia kommt! Schweiz erlaubt endlich Süssstoff aus der Natur


Endlich: Nach jahrelangem Ringen mit Behörden und Zucker-Lobbyisten dürfte das Wunderkraut aus Paraguay bald auch in Europa Einzug halten. Vorreiter ist die Schweiz, die den natürlichen Süss-Stoff demnächst als erster Europäischer Staat zulassen will. Wann ziehen die EU nach?


Süßer als Zucker, kalorienarm und geeignet für Diabetiker: das >>Honigkraut<< Stevia boomt. Deutsche Forscher der Universität Hohenheim haben die Wunderpflanze aus Paraguay mittlerweile für den Anbau in Europa weiterentwickelt. Und seit ein UN-Expertengremium im Juni 2008 die gesundheitliche Unbedenklichkeit des natürlichen Zuckerersatzsoffes endlich attestiert hat, gilt die EU-weite Zulassung für Stevia mittlerweile als sehr wahrscheinlich.


SelbstCoca-Cola und Pepsi haben bereits angekündigt, in Kürze mit Stevia gesüßte Getränke auf den Markt bringen zu wollen. Einen klaren Wettbewerbsvorteil sehen Experten der Uni-Hohenheim nun in der Ankündigung der Schweiz, den lange umstrittenen natürlichen Süßstoff als erster europäischer Staat im Rahmen von Einzelanträgen zuzulassen.


Die Hohenheimer Wissenschaftler forschen seit 1998 über Stevia >>Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auf Stevia-Basis gesüßtes Cola-Getränke auf den europäischen Markt kommen>>, begründet Elisabeth Nellen-Regli Sektionsleiterin im Bereich Lebensmittelsicherheit des Schweizer Bundesamts für Gesundheit, den Vorstoß der eidgenössischen Behörden.


>>Stevia hat ein großes Zukunftspotential in der Lebensmittelindustrie<<, bescheinigt auch Prof. Thomas Jungbluth, Dekan der Fakultät Agrarwissenschaften an der Uni-Hohenheim. Der natürliche Zuckerersatzstoff ohne Kalorien und mit bester Verträglichkeit für Diabetiker ist gegenwärtig bereits in eigenen Staaten der Welt zugelassen – unter anderem in Japan. Entsprechende Anträge zur Zulassung in der EU sind gestellt.


<<Hervorragendes Experimentierfeld>>
Im Juni diesen Jahres (2008) hat der UN-Ausschluss Joint Expert Komitee on Food Additives (JECFA) nun die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Stevia-Süßstoff bestätigt. Als <<interessanten Schachzug>> wertet Udo Kienle, Stevia-Experte der Uni-Hohenheim, die Entscheidung der Schweizer Behörden für eine zügige Zulassung für den Schweizer Markt.


<<Die Schweiz gibt somit ein hervorragendes Experimentierfeld für internationaloperierende Lebensmittelkonzerne wie Coca-Cola ab, um Marketingstrategien und Verbraucherakzeptanz zu testen.>>


Zwar werde die Zulassung in der EU noch einige Zeit dauern und als erster Schritt erwarte man die Beurteilung der Europäischen Lebensmittelbehörde, <<aber Stevia kommt – und die Ernährungsindustrie muss nun Konzepte entwickeln, wie sie diese <süße Innovation> in ihren Produkten künftig nutzen könnte>>.

 

 

Ich danke Luc Bürgin für die Freigabe des Artikels
für "Zurück zur Natur"  >>Nachrichten<<

 


Quelle: MYSTERIES-Magazin